Archiv für Dezember 2014

Reflexion der Kundgebung Arbeitskonflikt Hotelreinigung

“ alt=“Foto Kundgebung „Hotel Leonardo“" />

Die Kundgebung am 29.11.2014 vor dem „Hotel Leonardo“ hat mit ca. 10 Menschen stattgefunden. Zwischen 12 und 14h wurden 400 deutsch und Englischsprachige Flyer verteilt.
ArbeiterInnen im dem Hotel wurden über die Situation informiert, ein paar Parolen wurden gerufen und es gab einen Redebeitrag(ist unten zu lesen).

Die Reaktionen der Passanten waren sehr positiv, auch wenn zu dieser Zeit nicht viele Menschen unterwegs waren. Flyer wurden auch an AutofahrerInnen, die an der Ampel standen, verteilt.

Von ZHS Zingsheim ist niemand rausgekommen. Dafür waren die Hotelchefs informiert und mit Flyern versorgt. Zudem waren alle 3 Führungspersonen im Hotel anwesend. Die Direktorin hat mehrfach die Kundgebung fotografiert, hat Gespräche mitangehört und angeblich währrend der Kundgebung mit Zingsheim telefoniert.

Das „Hotel Leonardo“ war zu diesem Zeitpunkt komplett ausgebucht.

Mitte Dezember ist der Termin beim Arbeitsgericht.
Solange heißt es, weiter Planen, kämpfen und Solidarität mit allen Lohn geprellten Menschen.

Redebeitrag:

Wir demonstrieren hier gegen den Lohnbetrug an einer Person in der Reinigungsbranche, der mithilfe gezielter Dokumentenfälschung nur die Hälfte des ihr zustehenden Lohnes ausgezahlt wurde. Konkret handelt es sich bei dem Unternehmen um die Reinigungsfirma Zingsheim, die hier im Hotel Leonardo als Subunternehmen tätig ist und deren Lohnbetrügereien an ihren Arbeitnehmer_innen vom Hotel offenbar geduldet und toleriert werden.
Obwohl für die Reinigungsbranche ein tariflich vereinbarter Mindestlohn von über 9 Euro gilt, wurde der betroffenen Person nur etwa die Hälfte ihres Lohnes ausgezahlt. Gerechtfertigt wurde das mit gefälschten Stundenzetteln, die eine wesentlich geringere Stundenanzahl festhielten als tatsächlich abgeleistet wurde. Die betroffene Person wurde dabei (mehr…)

Reflexion der Kundgebung zur Tarifeinheit

Die Kundgebung am 04.11.2014 vor dem Gewerkschaftshaus ist gut gelaufen. Wir haben 200 Flyer verteilt und vereinzelt mit Passanten diskutiert. Durch die Gespräche und das Verteilen ist klar geworden, dass der Begriff „Tarifeinheit“ und dessen Bedeutung bei eigentlich allen Menschen angekommen ist und viele dazu eine Meinung hatten.

Parallel dazu haben wir noch ein Interview im Stoffwechsel, bei Radio Z gegeben.